Ätherische Öle

MyParfum stellt die Duftnote Kalabrische Bergamotte vor

Düfte und Gerüche begleiten uns in jeder Lebenslage. Wie schon in vorherigen Wissensartikeln besprochen, haben sie immensen Einfluss auf unser Gedächtnis und unser Erinnerungsvermögen. Die Wissenschaft setzt sich aber auch immer weiter damit auseinander wie Düfte auf unsere körperliche und seelische Verfassung wirken. Vor allem den ätherischen Ölen wird nachgesagt, positiven Einfluss darauf nehmen zu können. Deshalb beschäftigt sich ein ganzer Zweig an Wissenschaftlern mit dieser Thematik. Der dafür entsprechende Fachbegriff lautet Aromakologie. Man kam zu dem Ergebnis, dass bestimmte Harze, Essenzen und Öle uns beruhigen, aufmuntern, aktiver werden lassen und auch bei verschiedenen Krankheiten sehr nützlich sind. Bei Erkältungen zum Beispiel befreien sie die Atemwege und erleichtern uns somit das Atmen. Pfefferminz, Eukalyptus, Tannenzapfen, Zirbelkiefer, Lavendel und Majoran sind dafür besonders prädestiniert. Für einen regelrechten Energieschub sorgen die Öle von Grapefruit, Blutorange, Limette, Ingwer und Zitrone. Außerdem steigern sie unsere Konzentration und erleichtern somit das Arbeiten. Lavendel, Kamille, Bergamotte, Sandelholz und Jasmin wirken hingegen wohltuend, entspannend und streicheln sanft die Seele.

Die ETH in Lausanne fand sogar bei einer Studie heraus, dass ätherische Öle antibakteriell wirken. An Lüftungsanlagen, die oft von Pilzen und Sporen befallen sind, wurden mehrere Tests durchgeführt und es ließ sich nachweisen, dass die Anzahl der Keime verringert werden konnte. Interessant wird diese Tatsache jedoch für die Bekämpfung von Bakterien in Kliniken. Die oftmals gefürchteten Resistenzen der sogenannten Superbakterien sollen mit der Verwendung von ätherischen Ölen umgangen werden. Während chemische Produkte immer die gleiche Struktur aufweisen, sind Pflanzen einzigartig in ihrem Profil. Dies könnten mitunter die ersten Schritte sein klassische Medizin und homöopathische Verfahren zu verbinden.

 

05.11.12 // Autor: Hanna // Veröffentlicht in: Parfum

Hinterlasse eine Antwort

ÄHNLICHE ARTIKEL

Duftnote: Orientalischer Amber

Ein wichtiger Bestandteil eines orientalischen Duftes ist der Orientalischer Amber. Es ist eine graue Substanz, welches aus dem Verdauungstrakt von Pottwalen gewonnen wird. Und hat eine wachsartige Konsiste...

“5 Must-Have Cardigans” by Florian

  Florian – Nähe Mannheim www.floeyeliner.de Welches Kleidungsstück erinnert mich persönlich sehr stark an den Herbst?! Sofort fiel mir der allseits beliebte Cardigan ein. Egal ob Männlein od...

Blogger-Adventskalender: Tag 2

Beauty Butterflies Auch Beauty-Bloggerin Claudia von www.beautybutterflies.de haben wir einige Fragen zu ihren Parfum-Vorlieben, ihrem Blog und Weihnachten gestellt, die sie uns freundlicherweise beantworte...

Blogger-Adventskalender: Tag 14

Lari von FIEBER.MAEDCHEN: Sie hat im Mai 2011 ihr Herz an Paris verloren. Sie mag die Architektur, die Kunst, die Sprache, die Menschen. Wenn Lari an Paris denkt, dann kommt ihr direkt der Klassiker Chanel ...
Haben Sie Fragen? Wir helfen weiter und beraten Sie gerne! 0800 1 750 750(Mo-Fr 9-18 Uhr) mail@myparfum.de